VfR Meerholz verabschiedet Coach Michael Böhm

0
162

Bye-bye – aber so richtig weg ist er ja gar nicht: Der VfR 09 Meerholz hat sich im Rahmen einer kleinen Saison-Abschlussfeier unter anderem von Trainer Michael Böhm verabschiedet, der nach insgesamt fünf Spielzeiten an der Seitenlinie der Meerholzer „Zweiten“ das Traineramt durch das Kicken in der SoMa-Mannschaft („Alte Herren“) der Grün-Weißen tauscht.

So ganz geht er ja nicht: Michael Böhm (links; Bild: D. Appl)

Vom Verein gab es zum Dank einen großen Vereinswimpel sowie einen Essensgutschein. Seine Bilanz als Coach kann sich dabei durchaus sehen lassen. Insgesamt stand er fünf Spielzeiten (von Juli 2016 bis Juni 2018 sowie ab Oktober 2019 als Nachfolger des überraschend zurückgetretenen Andreas Schäfer) an der Seitenlinie. Pandemiebedingt kam er dabei auf 118 Spiel als Trainer und erreichte mit 44 Siegen und 21 Unentschieden einen Punkteschnitt von 1,3 pro Partie.

Der Hitze konnten die VfR-Spieler mit Trainer Roberto Manega bei der Abschlussfeier des Vereins auch ihre guten Seiten abgewinnen. Es gab kleine Spielchen, die auch sparsam bekleidet ausgeführt werden konnten. (Bild: J. Ottema)

„Michael hat sich immer mit viel Elan und Fachwissen seiner manchmal sehr schwierigen Aufgabe als Trainer der Zweiten gewidmet und den Verein dabei fünf Mal in der Kreisliga B halten können“, obte Vereinschef Klaus Brune den scheidenden Coach. „Wir danken ihm für seine Arbeit und freuen uns, dass er uns auch weiterhin als Spieler in der SoMa erhalten bleibt.“ Auf diese „Aufgabe“ freut sich Michael Böhm selbst auch schon. „Es wird mir wieder mal guttun, einfach nur selbst die Fußballschuhe schnüren zu können, ohne mir Gedanken über Aufstellung und Taktik machen zu müssen.“

Auch Yannick Rehahn erhielt ein kleines Abschiedsgeschenk (Bild: D. Appl)

Richtig verabschiedet wurden bei der kleinen Feierstunde vor dem Sportlerheim des VfR 09 Meerholz die Spieler Erdem Bostan, Mehmet Emet, Markus Gräber, Daniele Natale und Yannick Rehahn. Alle wurden mit einem kleinen Erinnerungsgeschenk auf den weiteren sportlichen Weg geschickt. „Wir bedauern jeden einzelnen Abgang, wünschen den Spielern aber alles Gute und würden uns freuen, den einen oder anderen in der Zukunft wieder bei uns begrüßen zu dürfen.“

Torhüter Markus Gräber verlässt den Verein (Bild: D. Appl)

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT