VfR schlägt SV Bieber mit 4:2 (2:1)

0
1828
Marcel Beganovic beschäftigte die Abwehr des SV Bieber. (Bild: Gerhard Brune)
Marcel Beganovic beschäftigte die Abwehr des SV Bieber. (Bild: Gerhard Brune)

Das Ergbeniss täuschte, denn die 68 Zuschauer sahen stellenweise ein ganz schwaches Fussballspiel.
Der VfR musste weiter auf die Langzeitverletzten Carozza, Krieger, Rehahn (dieser wird am Mittwoch erneut am
Knie operiert)und letztmals auf den gesperrten Kai Lotz verzichten. Dafür gab Vincenzo Filipelli sein Heimdebuett im
VfR-Trikot.
Die Anfangsphase gehörte den Gästen aus Bieber diese hatten bis zur 5. schon zwei gute Chancen durch Daniel Kleiß.
Die erste VfR-Chance hatte Sören Geiger (16.) doch anstatt den besser postierten Giustiniani anzuspielen, schloss er
selbst den Angriff ab und verfehlte das Tor nur knapp.
In der 24. verwertete Marcel Berganovic ein schönes Zuspiel von Niclas Moraske zum 1:0, dabei liess er 2 Gegner
schlecht aussehen und traf genau in den Winkel und dabei schon sein 9 Saisontor.
Doch die Freude dauerte nur 2 Minuten, denn dann gab es Eckball für Bieber, Lilo Capobianco schlug den Ball herein und
Semir Dzogdanovic köpfte unbedrängt zum 1:1 Ausgleich (26.)
In der 36 konnte Roland Emich beinahe die Führung für Bieber erzielen, doch seinen Heber über Alexander Eichenauer
hinweg, verfehlte das Tor nur um Zentimeter.
1 Minute später hies es dann 2:1 für den VfR, Franco Giustiniani umkurvte in seiner unnachahmlichen Art 2 Gegenspieler
und schlenzte den Ball unhaltbar an Torwart Haemel vorbei ins Netz.
Marcel Berganovic hatte in der 45 noch eine gute Gelegenheit scheiterte aber am guten Torwart Haemel.

Stefan Horstkamp (Mitte) klärt per Kopf gegen den SV Bieber (Bild: Gerhard Brune)
Stefan Horstkamp (Mitte) klärt per Kopf gegen den SV Bieber (Bild: Gerhard Brune)

Nach dem Wechsel, schraubte Marcel Berganovic sein Torkonto auf 10 Tore. Nach einem Müllerzuspiel (54.) schlenzte Marcel
den Ball über Haemel hinweg zum 3:1. Franco Giustinian hatte nur 1 Minute später die selbe Situation scheiterte aber
diesmal an Haemel. Danach verflachte das Spiel total und es gab erst wieder aus der 89. etwas zu berichten, denn es
gab eine Doppelchance für Marcel Berganovic, doch er scheiterte an Haemel und danach am Pfosten.
In der 90+2 wurden die VfR -Fans in alte Jürgen Zaluskizeiten zurückversetzt.
Der Bieberer Kleiß zog aus 20 Metern ab, Torwart Eichenauer hob lässig den Arm, in der Vermutung der Ball würde am
Tor vorbeifliegen. Doch haste nicht gesehen, das Leder klatschte an den Pfosten und am verdutzten Eichenauer vorbei
ins Netz.
Sören Geiger (90+4) schloss einen schönen Konter zum 4:2 ab, dabei vernaschte er 2 Gegenspieler und Torwart Haemel.

Zuschauer:68 SR.Eric Erlbeck Karben BS: Berganovic und Filipelli (H) Haemel und Kleiß (G)

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT