VfR verliert in der Nachspielzeit 3:4 vs Mittelgründau

0
1216

In der 90+3 Minute erziele Maximilin Vaupel nach einem Pressschlag mit Alexander Eichenauer
das nicht mal unverdiente 3:4 für die Gäste.

Diese mussten ohne Lars Kuhn antreten der nach dem Aufwärmen abwinkte, beim VfR fehlten
Horstkamp, Krieger, Reiländer (Muskelzerrung) und Grohs (Verdacht auf Bänderiss).

Die ersten 30 Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften mit leichten Vorteilen für den Gast.

In der 31.Minute zeigte der SR Gahis Safi Erlensee auf den Kreidepunkt und gab Strafstoss für Mittelgründau,
nach einem Foul von Boutakhrit an Ayrangöl.

Doch dieser scheitere mit seinem Schuss an Keeper Eichenauer, der in der Folgezeit zum besten Mann der
Heimmannschaft wurde.

Er vereitelte reihenweise Torchancen von Mittelgründau von Ayrangöl (43.), Vaupel (45.), Dauth (49.) und
wieder Ayrangöl (57.)

Dazwischen fiel aber das 0:1 (41.) durch Vaupel nach Alleingang und Karsten Dauth (60.) zum 0:2 nach Zuspiel
von Vaupel.

Mit der 1. Torchance des VfR fiel auch der Anschlusstreffer durch Enzo Carozza mit Drehschuss nach Flanke von
Giustiniani.

In der 80. dann die vermeintliche Vorendscheidung, durch ein Eigentor nach Freisstossflanke von Ayrangöl,
doch wiederum Enzo Carozza erzielte mit seinem Kopfball nach Flanke von Caspar (82.) den Anschlusstreffer.

Danach überschlugen sich die Ereignisse denn in der (90+2) erzielte Franco Giustiniani den vielumjubelten
Ausgleich. Er lupfte eine Kopfballvorlage von Kai Lotz über Torwart Kleine ins Tor.

Doch leider pfiff der Schiri das Spiel danach nochmal an und es kam zur oben geschilderten Situation.

Z.:75 SR. Safi (Erlensee) Beste Spieler :Eichenauer(VfR) Ayrangöl und Vaupel (SKG)

Jetzt heisst es Wunden lecken, denn am Sonntag geht es mit beiden Mannschaften nach Pfaffenhausen.

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT