Wichtiger Auswärts-Dreier — aber zwei Wermutstropfen

0
1429

In wichtiger Dreier mit zwei Wermutstropfen: der VfR 09 Meerholz hat beim SV Altenmittlau mit 2:1 gewonnen, dabei aber Torhüter Alex Eichenauer durch eine Kopfverletzung und Stürmer Franco Giustiniani durch eine Rote Karte verloren. In einem am Ende noch einmal hochspannenden Spiel verdiente sich der VfR durch eine über weite Strecken sehr gute Leistung den wichtigen Auswärtssieg. Am Ende wurde es aber noch einmal eng und Ersatzkeeper Alex Sommer rettete dem VfR den Sieg. Beste Spieler beim VfR waren Enno Krieger, Hamza Boutakhrit und Eric Mohn. Gute Genesungswünsche gehen an Torhüter Eichenauer, der nach einem Zusammenprall mit einem Stürmer mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus kam.

Wurde in den Schlussminuten am Kopf verletzt - Gute Besserung, Alex Eichenauer!
Wurde in den Schlussminuten am Kopf verletzt – Gute Besserung, Alex Eichenauer!

Verteiltes spiel in der ersten Halbzeit. Der VfR hat mehr Ballbesitz und kombiniert gefällig, die Gastgeber lauern auf Konterchancen durch ihre schnellen Sturmspitzen. Dann eine VfR-Doppelchance nach 25 Spielminuten: Zunächst bedient Mithat Ortakaya Franco Giustiniani am 16er, doch dessen Flachschuss kann Altenmittlaus Keeper um den rechten Pfosten drehen. Die anschließende Ecke von Timo Brune köpft Sören Geiger dem Torwart direkt in die Arme.

Aufregung nach einer halben Stunde. Gestochere im Altenmittlauer Strafraum und Franco Giustiniani wird zu Boden gezogen, doch die Pfeife des Schiedsrichters bleibt wohl zu Recht still.

In der 32. Minute tauchen dann auch die Gastgeber gefährlich vor dem Meerholzer Gehäuse auf. Ein Kopfball im Anschluss an eine Ecke streicht nur knapp am langen Pfosten vorbei. Mit dem Gegenzug dann aber die inzwischen verdiente Meerholzer Führung: der Schuss von Giustiniani wird an der linken Strafraumecke abgeblockt, den Abpraller leitet Eric Mohn klug nach rechts auf Enno Krieger weiter und gegen dessen platzierten Schuss aus 16 Metern flach ins rechte Toreck hat Altenmittlaus Torhüter keine Abwehrchance — 0:1!

Altenmittlau macht jetzt mehr Druck und erarbeitet sich vor dem Pausenpfiff noch die große Ausgleichschance, doch Geburtstagskind Alex Eichenauer reagiert beim Schuss aus nächster Nähe glänzend und lenkt den Ball über die Latte.

Traumstart nach der Pause. Hamza Boutakhrit leitet in der 47. Minute einen schnellen Meerholzer Konter ein, Franco Giustiniani legt quer in die Mitte auf den durchstartenden Kai Lotz, und der hat beim Pressschlag mit dem herauseilenden Altenmittlauer Torhüter das notwendige Quäntchen Glück, dass ihm der Ball in den Lauf fliegt und er zum 0:2 ins verwaiste Tor einschieben kann.

Altenmittlau jetzt mit Wut und einem Verzweiflungsschuss, den Eichenauer mit den Fingerspurtzen an den Pfosten drehen kann. Die nachfolgende Ecke segelt ohne Folgen durch den Meerholzer Fünfer.

Danach hat Sören Geiger zwei Mal die Chance, den Sack zuzumachen. Beim ersten Mal wird er hervorragend von Franco Giustiniani auf Linksaußen steil geschickt, scheitert aber im Duell Eins gegen Eins am Keeper; fünf Minuten später kann er eine scharfe Hereingabe von Mithat Ortakaya aus drei Metern nicht über die Linie drücken.

Dann machte es der VfR noch einmal selbst spannend. Franco Giustiniani wird an der Mittellinie gefoult, lässt sich im Aufstehen aber zu einer Unsportlichkeit hinteißen und sieht die Rote Karte. Altenmittlau wirft in Überzahl jetzt noch einmal alles nach vorne. Eine scharfe Hereingabe kann Eichenauer gerade noch abfangen, der hereinstürmende Altenmittlauer Stürmer verletzt ihn so schwer am Kopf, dass Alex Sommer die letzten fünf Minuten ins Tor muss. Alex Eichenauer muss zur Vorsicht ins Krankenhaus.

Und Sommer muss gleich hinter sich greifen: eine scharfe Freistoßflanke segelt in die Mitte und wird per Kopf zum Anschusstreffer verlängert. Danach stürmt der SV Altenmittlau noch einmal mit Macht und hat sogar zwei Mal die Chance auf den Ausgleich, doch einmal reagiert Sommer hervorragend, beim zweiten Mal geht der Schuss knapp über das Tor. Die Nachspielzeit dehnt sich ins Endlose, zumal die Meerholzer in Unterzahl jetzt kaum noch aus der eigenen Hälfte herauskommen. Um 17:10 Uhr pfeift der Schiedsrichter endlich ab und drei wichtige auswärtspunkte werden gebührend gefeiert.

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT