Zweite siegt klar

0
2158

Die Zweite Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat den letzten Test vor dem Punktspielstart souverän bestanden. Gegen Alemannia Niedermittlau II siegte das Team von Michael Böhm mit 6:1 Toren. Blitzstart für den VfR. Es waren keine zwei Ziegerumdrehungen vergangen, als Kan Koc nach einer zu kurzen Abwehr einer VfR-Ecke vom 16er zum Schluss kam. Sein Ball landete zentral vor dem Tor bei Peter Kroll, der den Ball in der Drehung sauber verarbeitete und dann Torhüter Florian Kirchberg aus sechs Metern Entfernung keine Chance ließ- 1:0 (2. Minute).

Es folgten Chancen im Minutentakt für den VfR, allein es fehlte die letzte Konsequenz. Ottema (4. Minute), erneut Kroll (6. Minute) und Stephan (8. Minute) und erneut Ottema nach glänzender Vorarbeit von Ramadani (17. Minute) scheiterten jeweils aussichtsreich am gut reagierenden Gästekeeper Kirchberg. Letzterer fischte in der 25. Spielminute dem allein auf ihn zumarschierenden Skhlzen Ramadani den Ball vom Fuß.

Die Leichtfertigkeit bei der Chancenauslassung sollte sich aus Meerholzer Sicht dann fast rächen. In der 27. Minute bekamen die Gäste einen direkten Freistoß in aussichtsreicher Position, den Andreas Prisjaschnück nur knapp über den Querbalken jagte.

In der 38. Minute dann endlich der hochverdiente zweite Meerholzer Treffer. Eine Ecke von Massaro wird von der Alemannia-Abwehr zu kurz abgewehrt. Am 16er-Eck spielten Ramadani und Massaro einen schnellen Doppelpass, und dieses Mal ließ sich Ramadani frei vor Torhüter Kirchberg nicht mehr aus dem Konzept bringen und jagt den Ball wuchtig zum 2:0 in die Maschen. Eine Minute später hieß es dann sogar 3:0. Vom Anstoß der Gäste weg holte sich der VfR wieder den Ball und erzwang eine Ecke. Massaro führte wuchtig und dennoch mit leichtem Drall auf den kurzen Pfosten aus, wo sich der Alemannia-Verteidiger Thomas Rohmann und Kirchberg nicht einig waren, so dass der Ball durch die Fäuste von Kirchberg den Weg ins Tor fand.

Die Zweite Halbzeit begann der VfR dann etwas zu leichtfertig. Der eingewechselte Jörg Rohmann bediente den mitgelaufenen Sebastian Döring, der zwei VfR-Verteidiger stehen ließ und vom 16er überlegt und platziert ins Eck zum 3:1 abschloss (47. Minute). Danach zog der VfR aber wieder die Zügel an. In der 59. Minute köpfte Stephan nach guter Karakaya-Flanke noch knapp am Tor vorbei. Zwei Minuten später machte es Ramadani besser. Massaro schickt ihn auf Rechtsaußen auf die Reise, und Ramadani umkurvt auch noch Torhüter Kirchberg und schießt zum 4:1 ein.

Der VfR ließ bei einsetzendem Regen nicht nach. Ramadani und Niebling spielten sich auf Rechtsaußen durch, der schnelle Niebling legte zurück auf Ramadani und der zog überlegt zum 5:1 ab. Zehn Minuten vor Schluss durfte auch noch der eingewechselte Abdul Ibrahim sich in die Liste der Torschützen eintragen – sein Schuss von der Strafraumkante schlug unten links ein (6:1, 80. Minute).

Beste: Zinn, Niebling (VfR). Kirchberg, J. Rohmann (Niedermittlau)
Tore: 1:0 Kroll (2. Minute); 2:0 Ramadani (38. Minute); 3:0 Massaro (39. Minute); 3:1 S. Döring (47. Minute); 4:1 Ramadani (61. Minute); 5:1 Ramadani; 6:1 Ibrahim (80. Minute);

Zuschauer: 25
Schiedsrichter: Karl Lieder (SV Altenmittlau).

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT