Zweite verliert überraschend deutlich

0
144

Die Zweite Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat das Spiel gegen Germania Bieber überraschend deutlich verloren. Die Gäste aus Biebergemünd erwiesen sich über 90 Minuten als das spielstärkere, mannschaftlich geschlossenere Team und entführten beim 0:3 völlig verdient drei Punkte von der Heinz-Jakob-Sportanlage.

Die Gäste treten von Anbeginn an einen gepflegten Kombinationsfussball und stellen die VfR-Zweite vor einige knifflige Abwehraufgaben. Nachdem im Anschluss an eine kurz ausgeführte Ecke noch der linke Außenpfosten für den bereits geschlagenen VfR-Keeper Jacobs klärt (10.), gehen die Gäste nach einer guten Viertelstunde verdient in Führung.

Ein mustergültiger Angriff über Krimm, der klug von Rechtsaußen auf Genz zurückpasst, landet beim völlig blanken Torschützen Johannes Rieth am linken Strafraumeck. Der macht noch ein paar Schritte tiefer in den Strafraum hinein und überwindet den chancenlosen Jacob mit einem überlegten Lupfer ins lange Eck.

Hinzu kommen individuelle Fehler. In der 34. Minute hat die VfR-Abwehr einen Angriff eigentlich schon abgewehrt, ein ungenauer Pass aus dem eigenen Strafraum heraus wird abgefangen und direkt wieder in den Strafraum auf den lauernden Jan Krimm gespielt, der einen Haken schlägt und erneut Jacob mit einem scharfen Schuss ins lange Eck keine Chance gibt 0:2; 34.).

Was immer sich der VfR in der Pause vorgenommen hat, ist nach wenigen Minuten Makulatur. Klassisch ausgekontert. Nach einem Freistoß für den VfR, der wirkungslos verpufft, wird der schnelle Krimm auf Rechtsaußen aus der eigenen Hälfte geschickt, bedient nach Spurt bis an die Grundlinie den mitgelaufenen Eckert, dessen Schuss aus kurzer Distanz Jacob „durch die Hosenträger“ rutscht.

Das wäre die Chance gewesen, noch einmal ins Spiel zu kommen. Meza setzt sich auf Linksaußen durch, bedient Eurich im Strafraum, der aber bedrängt über das Tor schießt. (55.). Direkt danach Pfannmüller mit der nächsten Chance: Eine Flanke von außen legt er sich überlegt mit der Brust in den Lauf, der Ball spritzt aber etwas zu weit weg und er legt den Ball über den Torwart, aber auch über das Tor.

Danach ist der VfR-Schwung aber verpufft. Stattdessen rollt ein Bieber-Konter nach dem anderen auf das VfR-Gehäuse, doch die Gäste scheitern mehrfach freistehend an dem glänzend reagierenden Malte Jacob im VfR-Kasten. Auch die letzte Chance gehört den Gästen und hatte in Malte Jacob den Hauptdarsteller: Noch einmal eine gute Chance für die Gäste durch Noah Schmidt, der sich im Strafraum sehr gut durchsetzt und scharf ins rechte Eck schiesst – aber Jacob ist unten (87.).

Danach pfeift der gut leitende Schiedsrichter Omar Ebenhoch (Germania Bieber) ab.

Zuschauer: 25

Tore: 0:1 Johannes Rieth (18.); 0:2 Jan Krimm (34.), 0:3 Jonas Eckert (49.)

Beste Spieler: Jacob, Meza (VfR). Krimm, Hommel (Bieber)

Schiedsrichter: Omar Ebenhoch (Germania Bieber)

Eingewechselt: Runkel,, Podhorny, Cirak (VfR), Eckert, Senzel, Ellenbrand (Bieber)

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT