Zweite verliert unnötig gegen Rothenbergen

0
1540

Die Zweite Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat das Heimspiel gegen Germania Rothenbergen mit 0:1 (Halbzeit 0:1) verloren. Es war eine unnötige Niederlage, denn die Meerholzer Zweite hatte zunächst die besseren Chancen – den einzigen Treffer aber erzielten die Gäste.

In der ersten Halbzeit bestimmt zunächst der VfR das Spiel, macht aber aus drei guten Chancen keinen Treffer. In der 20. Minute dann scheinbar doch der vermeintliche Führungstreffer für den VfR. Kos Haliti geht auf Rechtsaußen durch und schiebt klug in die Mitte, wo Bene Grimm nur noch den Fuß hinhalten muss. Schiedsrichter Martin Faußner will in dieser Situation allerdings eine Abseitsposition erkannt haben und erkennt den Treffer nicht an.

Nach einer halben Stunde luchst Grimm Gästeverteidiger Emre Akyol den Ball in zentraler Position vor dem Tor ab und läuft allein auf auf Germania-Keeper Mario Meininger zu, der aber im Eins-gegen-Eins mit einer guten Fußabwehr klärt.

Nach der Trinkpause dann die zu diesem Zeitpunkt überraschende Gästeführung. Sebastian Iffland tankte sich auf halblinks durchs Mittelfeld und schickt Andreas Röller steil in den Strafraum, der vor VfR-Keeper Häfner cool bleibt und flach ins rechte Toreck zum 0:1 (32. Minute) trifft.

Anschließend wird der Gast etwas stärker und verdient sich die Führung nachträglich. Der VfR bekommt aber noch vor der Pause die Chance auf den Ausgleich, doch Halitis Schuss von der Strafraumgrenze geht knapp neben den Pfosten (42. Min.). Auf der Gegenseite schießt Röller freistehend am langen Pfosten vorbei (45. Min.). Mit diesem Ergebbis werden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit verflacht die Begegnung zunächst zusehends. Der VfR schafft es kaum noch, mit Ball in die gefährliche Zone zu kommen, während die Gäste den knappen Vorsprung geschickt verteidigen.

Erst nach einer Stunde wird der VfR noch einmal energischer. In der 63. Minute scheitert Meyer mit einem Schuss von der Strafraumgrenze an Meininger, der auch gegen den nachsetzendem Haliti die Oberhand behält. Eine Minute später wird Vaupel in den Strafraum geschickt, doch Meitinger pflückt ihm den Ball von den Füßen.

In der 70. Minute wäre der Gästekeeper machtlos gewesen, aber Haliti schießt aus

Kos Haliti (10) war einer der Aktivposten (Bild: K. Brune)

aussichtsreicher Position am Tor vorbei. Auch die Gäste scheitern noch einmal aus aussichtsreicher Position: Carsten Göhrlich taucht allein vor VfR-Keeper Häfner auf, der sich aber breit macht und den Ball abwehrt (80. Minute).

Auch der letzte Verzeiflungsangriff (mit Torhüter Häfner im Sturm) brachte dann auch nicht mehr den Ausgleich – die Gäste entführten etwas glücklich, aber nicht ganz unverdient drei Punkte.

 

 

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT