Aus Interim wird Chef: Dörner neuer Trainer beim VfR Meerholz

0
866

Klaus Dörner wird in der kommenden Spielzeit den VfR 09 Meerholz in der Kreisoberliga Gelnhausen trainieren. Nach zwei erfolgreichen „Noteinsätzen“ übernimmt der Wunschkandidat der sportlichen Führung des VfR Meerholz damit erstmals dauerhaft das Kommando an der Seitenlinie der Grün-Weißen. 

Vorausgegangen war die angekündigte intensive Aufarbeitung der beiden letzten, für den Verein sportlich enttäuschenden Spielzeiten. Dabei wurden in einem Gespräch zwischen Vorstand, Spielausschuss und Klaus Dörner intensiv erörtert, an welchen Stellschrauben künftig gedreht werden kann. „In diesen Gesprächen kam alles auf den Tisch, von der Trainingsplanung über die taktische Ausrichtung und die Spielanalyse bis hin zum regelmäßigen Austausch zwischen Trainer und Verein“, so Spielausschuss-Mitglied David Sattler. „Klaus Dörner hat dabei in vielen Fällen schonungslos den Finger in die Wunden gelegt und uns damit in unserer Einschätzung bestätigt, mit ihm den richtigen Trainer für unsere Situation gefunden zu haben.“

„Meerholz ist eine sehr reizvolle Aufgabe für mich, weil ich mit diesem Verein identifizieren kann. Allerdings bin ich unheimlich ehrgeizig, kann einfach nicht verlieren und will mit Spielern zusammenarbeiten, die wie ich den Fußball leben — von daher bin ich gespannt, wie die Arbeit in der Kreisoberliga sein wird“, so der lizenzierte Fußball-Lehrer, der unter anderem bereits als Regionalligatrainer beim SC Borussia Fulda tätig war.

Offiziell bekannt gegeben wurde die Zusammenarbeit mit Dörner bei einem von ihm angesetzten Abschlusstraining der Seniorenmannschaften des VfR Meerholz am Montagabend. Danach geht es für das Team in eine -erneut verkürzte- Sommerpause.

Für die sportliche Leitung des VfR stehen in den nächsten Tagen dagegen die finalen Gespräche über Neuzugänge und Abgänge an, die wegen der Relegation zum Teil „auf Eis“ lagen. Fest stehen mittlerweile die Abgänge von Yannick Rehahn (KSV Langenbergheim), Ricardo Muto (Hanau 93), Cem Dinc (SC Huttengrund), Christian Dworski (Ziel unbekannt), Jeison Mendoza (SV Somborn) und Dennis Sill (Ziel unbekannt).

Auf der „Habenseite“ stehen demgegenüber die Neuzugänge Dominik Franz (TSV Wirtheim), Sebastian Häfner (SKG Mittelgründau), Kos Haliti (A-Jugend 1. FC Erlensee), Peter Kroll (Melitia Roth) und Mateo Podkowa (zuletzt KG Wittgenborn). Weitere Gespräche stehen kurz vor dem Abschluss.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT