SoMa: Gut gespielt, aber gegen einen starken Gegner verloren

0
346

Gut gespielt, aber am Ende gegen einen starken Gegner doch verloren: Für die SoMa des VfR 09 Meerholz gab es auf dem schönen Rasenplatz in Eidengesäß nichts zu holen. Am Ende verlor man in einem flotten Spiel zweier spielstarker Altherren-Mannschaften mit 2:5 (Halbzeit 0:1).

Gegen die SG Altenhaßlau/Eidengesäß hatte man schon ein paar „Packungen“ bekommen. Deswegen hatte sich Coach Dietmar Appl einen eher defensiven Verband für das Spiel ausgedacht. Vor dem erstmals im Tor eingesetzten Gastspieler Stefan Jung und Libero Dietmar Appl standen zwei Verteidiger (Tosun, Brune) und ein defensiver „Dreierriegel“ (Genzmer, Eckert, Solzer). Die Verbindung nach vorne auf die drei Stürmer Gross, Ziberi und Minks besorgte Spiritus Rector Seidel. Im Spielverlauf kamen dann auch noch Mathes und Husic zum Einsatz.

Die Aufstellung erwies sich als gut gewählt. Zwar erzielte Altenhaßlau/Eidengesäß aus abseitsverdächtiger Position früh das 1:0, doch der VfR gestaltete die Partie offen und hatte durch Ziberi und Seidel noch vor der Pause zwei Mal die Möglichkeit zum Ausgleich. Nach dem Wechsel schien die Partie gelaufen zu sein, als der Gastgeber per Kopfball nach einer Ecke und durch einen Distanzschuss auf 3:0 davonzog.

Doch dann kam die starke Phase des VfR, und nach zwei Ziberi-Treffern stand es 2:3 und der VfR schnupperte kurz am Ausgleich. Der wurde dann aber doch nicht mehr geschafft, weil die Gastgeber noch zwei Mal nachlegten und am Ende nicht unverdient mit 5:2 gewannen.

Beim VfR war man am Ende dennoch mit der Leistung zufrieden.

 

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT