VfR verliert unglücklich

0
263

Der VfR hat das Heimspiel gegen Ayyildizspor Wächtersbach knapp mit 1:2 Toren verloren.  Die Gäste waren über 90 Minuten das bessere Team, doch die Niederlage kam in der Schlussminute unglücklich zustande.

Vor etwa 50 Zuschauern drücken beide Teams von Anfang an aufs Tempo. Der VfR verschiebt sehr geschickt, die Gäste haben die trickreicheren Einzelspieler und die erste Chance: Nach 14 Minuten wird Caylak halbrechts am Strafraum freigespielt, verzieht seinen Schuss aber knapp am langen Eck vorbei.

Der gleiche Spieler wird nach 18 Minuten rechts steil geschickt und dringt in den Strafraum ein, doch dieses Mal geht sein Schuss aus kurzer Distanz geht nur ans Außennetz.

Etwas überraschend geht der VfR nach knapp einer halben Stunde in Führung. Einen klugen Seitenwechsel von Robert Schmidt verarbeitet Lennart Meza sehr stark, legt den Ball am letzten Mann vorbei und bleibt cool vor Torhüter Degermenci (28. Min) – 1:0.

Im Gegenzug fast der Ausgleich. Am Strafraum bekommt Karalic am Strafraum den Ball und zieht knallhart ab. Torhüter Gräber reagiert stark, beim Nachschuss steht der Gästespieler im Abseits (29.)

 Der Gast diktiert weiter das Spiel, die Gastgeber verteidigen mit Glück und Geschick. In der 43. Minute bekommt Ayyildizspor einen Freistoß in zentraler und aussichtsreicher Position. Halil Kutlu schaufelt den Ball über die Mauer – und Gräber „schaut“ ihn an den Außenpfosten. Mit 1:0 werden die Seiten gewechselt.

Unverändertes Bild nach dem Seitenwechsel.  Der Gast drückt, der VfR lauert. In der 57. Minute fast erfolgreich: Markus Meyer erobert den Ball an der Mittellinie und zieht direkt ab. Torhüter Emre Degermenci kann im  Rückwärtslaufen gerade noch so klären.

In der 63. Minute dann doch der Ausgleich. Der starke Samet Degermenci kann auf Linksaußen nur mit einem Foulspiel gebremst werden. Salih Karakays verwandelt den Freitstoß von Linksaußen direkt ins lange Eck (60.).

Drei Minuten später die Riesenchance für den VfR,  erneut in Führung zu gehen: Doch Lennart Meza verzieht freistehend (66.) allein vor dem Tor.

Das gleiche Spiel auch in der 82. Minute: Patrick Pörtner bekommt im Mittelfeld den Ball und schießt eine Bogenlampe aufs Tor, die Emre Degermenci gerade noch so über die Latte lupfen kann.

In der Schlussphase wird der Druck der Gäste minütlich stärker. In der 89. Minute kann Marvin Meza einen Chip von Samet Degermenci gerade noch von der Linie kratzen. Eine Minute später ist es dann doch passiert. Im Mittelfeld verlieren vier VfR’ler den Überblick und den Ball, und dann geht es ganz schnell: ein Gästespieler wird auf Rechtsaußsen steil geschickt, seine präzise Hereingabe drückt der mitgelaufenen Kutlu über die Linie zum 1:2.

Schiedsrichter: Mathias Lippert (Frankfurt).
Beste: Lennart Meza (VfR); Samet Degermenci (Ayyildizspor)
Tore: 1:0 L. Meza (28.); 1:1 S. Karakaya (63.); 1:2 Kutlu (90.)

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT