Derbysieger – VfR II siegt gegen Hailer

0
440

Die Zweite Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat in einem hart umkämpften, aber keineswegs gutklassigen B-Ligaspiel Aufsteiger FSV Hailer mit 3:1 Toren besiegt. Vor etwa 50 Zuschauern erzielten Haliti, Kroll und Massaro die Tore für den VfR. Für den Gast traf Sebastian Herbert.

Doppelchance in der 5. Minute: Zunächst kam FSV-Stürmer Etienne Hamacher an der Außenlinie an den Ball, nachdem VfR-Keeper Nico Müller sich verschätzte – doch in der Mitte fand sich kein Abnehmer. Praktisch im Gegenzug läuft Haliti auf Linksaußen der FSV-Abwehr davon, legt quer auf den mitgelaufenen Pörtner, doch dessen Schuss ist hart, aber zu ungenau.

Erster Schock für den VfR nach einer guten Viertelstunde: Torhüter Nico Müller knickt um und muss verletzt vom Platz. Für ihn rückt Feldspieler Marc Hupfeld zwischen die Pfosten. Der VfR braucht danach eine Weile, um sich wieder zu sortieren. Der FSV operiert viel mit langen Bällen, bringt die VfR-Abwehr damit aber immer wieder ins schwimmen.

Dörner (Nr. 6) auf Haliti – 1:0 (Bild: G. Brune)

Nach einer guten halben Stunde bringt ein konzentriert vorgetragener VfR-Angriff dann die Führung für die Grün-Weißen: Klaus Dörner schickt Kos Haliti auf halblinks auf die Reise, der nimmt den Ball elegant mit und behält vor Gästekeeper Marvin Stampnik die Nerven – 1:0 (34. Minute). Jetzt ist der VfR in der Partie. Noch vor der Pause passt Pörtner auf Haliti, der sich um die eigene Achse und einen Abwehrmann dreht und den besser positionierten Peter Kroll bedient – 2:0 (42. Minute).

In der zweiten Halbzeit hat zunächst wieder der Gast das Sagen. Sebastian Herbert vergibt aus kurzer Distanz den eigentlich sicheren Anschlusstreffer (55. Minute). Zwei Minuten später klingelt es dann doch. Sebastian Herbert wird am 16er angespielt, räumt mit robustem Körpereinsatz Abwehrspieler Dennis Jackel aus dem Weg und verwandelt aus kurzer Distanz zum 1:2 (57. Minute).

In der 63. Minute hätte der VfR wieder den alten Abstand herstellen müssen. Patrick Pörtner setzt sich wieder einmal auf Rechtsaußen durch, seine Flanke findet Peter Kroll in der Mitte, der den Ball aber über den Scheitel rutschen lässt. Doch der VfR ist jetzt am Drücker. Erneut ist Pörtner auf Spaziergang durch die FSV-Abwehr und kann nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Den fälligen direkten Freistoß schweißt Christian Massaro aus 18 Metern über die Mauer hinweg ins rechte Toreck zum 3:1 (67. Minute).

Danach plätscherte die Partie ohne große Höhepunkte Richtung Schlusspfiff. Fünf Minuten vor dem Ende hatte Abdullah Ibrahim noch die Chance, auf 4:1 zu erhöhen. Auf Linksaußen freigespielt, versuchte er, Torhüter Stampnik mit einem Lupfer zu überwinden. Doch der Gästekeeper bekam die Fingerspitzen an den Ball und lenkte ihn um den Pfosten (85. Minute). In der Nachspielzeit hatte der FSV noch einmal die Chance zu verkürzen. Nach einer hohen Freistoßflanke herrschte kurzzeitig Verwirrung in der VfR-Abwehr, aber zwei Schüsse der Gäste wurden jeweils auf dem Weg zur Torlinie geblockt.

Und dann war Schluss und der VfR hatte das Derby der Zweiten Mannschaften mit 3:1 Toren verdient gewonnen.

Tore:

1:0 Haliti (34.); 2:0 Kroll (42.); 2:1 Herbert (57.); 3:1 Massaro (67.)

Das 3:1 im Video (Copyright: Tobi Eurich)

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT