VfR-SoMa bleibt in der Erfolgsspur– 3:1 Erfolg bei der SG Ahl

0
362

Die SoMa des VfR 1909 Meerholz hat ihre gute Form mit einem weiteren Sieg bestätigt. Im Auswärtsspiel bei der SG Ahl gab es einen verdienten 3:1 (2:0) Erfolg. Damit bleiben die Alten Herren des VfR in diesem Jahr ungeschlagen.

Starkes Debut bei der SoMa: Jens Paul (Foto: M. Lex)

Erstmals spielten die Meerholzer bei den Gästen aus dem Stadtteil von Bad-Soden-Salmünster. Im Vergleich zur Vorwoche, als es einen knappen 3:2-Erfolg in Geislitz gab, trat die Mannschaft aufgrund einiger Ausfälle in leicht veränderten Aufstellung an. Unter den 13 Spielern war auch Jens Paul, der in seiner ersten Partie für die SoMa eine tadellose Partie im Tor zeigte.

Von Anfang waren die Meerholzer besser im Spiel als der Gastgeber. Aus der sicheren Abwehr wurde der Ball mehrmals in einer schönen Kombination nach vorn getragen. So war es denn auch wenig verwunderlich, dass der VfR rasch mit 1:0 in Führung ging. Tobias Scharf spielte den Ball auf Christian Veit, der auf rechts eindrucksvoll davon zog und dem Ahler Torsteher mit einem satten Schuss keine Chance ließ. Und die Grün-Weißen legten nach: Nach einem abgefangenen Ball ging es schnell wieder in Richtung des Ahler Gehäuses. Kapitän Marian Lex konnte sich im Strafraum durchsetzen und flankte anschließend präzise in die Mitte, wo Goalgetter Lirim „Lippo“ Ziberi die Kugel per Kopfball zum 2:0 in die Maschen setzte. Die Gastgeber zeigten sich geschockt und hatten in der Folge alle Mühe, weitere Gegentreffer zu verhindern. Doch dem VfR fehlte es etwas an Präzision, so dass kein weiteres Tor bis zur Halbzeit fiel.

Nach der Pause kamen die Ahler besser ins Spiel, so dass die Begegnung offener wurde. Und die Gastgeber kamen sogar zu einigen sehr guten Gelegenheiten, die sie aber nicht nutzen konnten. Entweder waren es eigene Unzulänglichkeiten im Abschluss oder aber bei VfR-Keeper Jens Paul war Endstation. Er war es auch, der die endgültige Entscheidung einleitete. Sein weiter Ball landete bei Lippo Ziberi, der damit Richtung Ahler Tor losstürmte und scheinbar nicht aufzuhalten war. Im letzten Moment stellte sich ihm doch noch ein Abwehrspieler entgegen, der aber nicht entscheidend klären konnte. Der Ball landete nämlich beim Meerholzer Christian Kosbu, der aus kurzer Distanz den Ball zum vorentscheidenden 3:0 über die Linie schob.

Dem Gastgeber gelang dann zwar durch Dwajed Schersadeh noch der Ehrentreffer zum 1:3-Endstand, doch das war nur Ergebniskosmetik und ließ keinen Zweifel am verdienten Meerholzer Sieg aufkommen. So gab es hinterher vom Gegner und auch vom gut und unauffällig leitenden Unparteiischen Jens Schneider Lob für die Spielweise der Grün-Weißen: „Wie ihr beim Spielaufbau Ball von hinten heraus kombiniert habt, sah richtig gut aus.“ Logisch, dass das die Meerholzer gerne hörten …

Die folgende Spieler siegten an diesem Abend im Trikot des VfR:
Holger Eckert, Jere Goodridge, Miran Haliti, Andreas Hensel, Christopher Herbert, Christian Kosbu, Marian Lex, Jens Paul (erstmals,Tw), Tobias Scharf, Timo Schauberger, Carsten Schmucker, Christian Veit, Lirim Ziberi.

Tore: 0:1 Christian Veit, 0:2 Lirim „Lippo“ Ziberi, 0:3 Christian Kosbu, 1:3 Dwajed Schersadeh.

Hier noch ein paar Spielszenen (Vielen Dank an Edelfan und Fotografin Jasmin Kaufmann!):

Christopher Herbert führt den Ball durchs Mittelfeld (unter den kritischen Augen von Andi Hensel)
Torjäger Lippo Ziberi scheitert hier, traf aber zur 2:0-Führung
Alles wartet auf den Freistoß von VfR-Akteur Andi Hensel

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT