4:2 – Unerwarteter Heimsieg gegen Alzenau

0
1104

Wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her. Mit einer starken kämpferischen Leistung erarbeitete und erspielte sich der VfR 09 Meerholz im Heimspiel gegen den FC Bayern Alzenau II einen unerwarteten, aber verdienten 4:2-Heimsieg (Halbzeit 2:0). Einziger Wermutstropfen: Die rote Karte gegen Kapitän Kai Lotz in der Nachspielzeit durch den erst zu großzügig, dann zu kleinlich pfeifenden Schiedsrichter Radisoglou.

Der VfR agierte giftig gegen behäbig auftretende Gäste aus Alzenau. Die ersten drei Treffer fielen, nachdem der VfR den Gästen im Mittelfeld den Ball abluchste und schnell in die Spitze spielte. So fielen das 1:0 (17. Minute) durch Marcel Beganovic, das 2:0 (28. Minute)  durch Franco Giustiniani und das 3:0 (68.) erneut durch Beganovic.

Nach dem Anschlusstreffer von Englert (71.) erhöhte Mario Grohs im Anschluss an eine Freistoßflanke von Hellmuth auf 4:1, ehe Howard (78.) nach schönem Doppelpass den Endstand besorgte.

In den letzten Minuten beschränkte sich der VfR auf die Verteidigung. Sören Geiger musste nach 83 Minuten und zwei taktischen Fouls mit Gelb-Rot vom Platz, in der Nachspielzeit sah Kai Lotz nach einer Unsportlichkeit glatt Rot.

Damit gibt es am Ende doch noch einen Wermutstropfen vor dem Derby beim FSV Hailer. Aber mit der Einstellung vom Mittwochabend und dem hier gezeigten spielerischen Vermögen ist auch bei unseren Nachbarn etwas zu holen.

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT