Bodenkontakt für die Himmelsstürmer

0
757

Bei Germania Wächtersbach gab es für die beiden Seniorenteams des VfR 09 Meerholz am Sonntag (3.9.) nichts zu erben. Beide Teams verloren jeweils mit drei Toren. Insgesamt drei Mal durften die Gastgeber dabei vom Elfmeterpunkt antreten.

Bei der Zweiten ging es zunächst gut los. Jugendspieler Pfannmüller brachte die Grün-Weißen in der 6. Spielminute in Front. Ein Eigentor und ein vom Ex-Meerholzer Kai Lotz verwandelter Elfmeter drehten die Partie, ehe die Gastgeber den Sieg am Ende durch zwei Treffer von Albayrak und Steiner auf 4:1 hochschraubten.

Bei der Ersten waren es gleich zwei Elfmeter (zwei Mal verwandelt von Befus) in der ersten Halbzeit, die die Gastgeber auf die Siegerstraße brachten. Wächtersbach hatte aber auch mehr vom Spiel, beim VfR fehlte der finale präzise Pass, um das Tor von Nico Müller in Gefahr zu bringen. In der 68. Minute machte Ganzwind mit dem dritten Treffer den Deckel auf die Partie.

Zwölf Punkte aus sechs Spielen sind dennoch für die Meerholzer Himmelsstürmer eine respektable Ausbeute — gerade auch, wenn man diesen Saisonstart mit dem Vorjahr (null Punkte nach sechs Spielen) vergleicht. Am Freitag (8.9.) kommt es dann auf dem VfR-Gelände zum Derby gegen den FSV Hailer (Anstoß: 19:00 Uhr).

Tags zuvor (Donnerstag, 7.9.) muss die Zweite bereits gegen den TSV Haingründau II ran (Anstoß: 19:30 Uhr). Mit sieben Punkten aus fünf Spielen kann sich die bisherige Saisonausbeute der Mannen von Spielertrainer Iman Naghashian ebenfalls durchaus sehen lassen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass drei der bisherigen Gegner (Niedergründau, W‘ Bach und Hesseldorf) in der Tabelle zu recht unter den Top Fünf stehen.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT