Erste erschwimmt Unentschieden

0
444

Die Erste Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat erneut gegen Flörsbachtal nicht gewinnen können. Am Ende einer Regenschlacht sicherte der starke Felix Häfner im VfR-Tor den ersatzgeschwächten Grün-Weißen am Ende einen Punkt.

Die Heinz-Jakob-Sportanlage in Meerholz präsentierte sich trotz anhaltenden Regens in einem gut bespielbaren Zustand. Am Platz lag es dabei nicht, dass sich Gästestürmer Stephen Gösseringer schon nach 7 Minuten verletzte und gegen Sebastian Kessler ausgetauscht werden musste – Ferndiagnose Muskelverletzung im hinteren Oberschenkel.

Danach meldeten Procksch (15.) und Grimm (20.) den VfR zwei Mal mit Distanzschüssen an. Einen strammen Freistoß des auffälligen Gästestürmers Steffen Weigand entschärfte auf der Gegenseite Häfner ( 23.) — das erste von vielen Duellen dieser Art, die der VfR-Goalie am Ende alle für sich entschied.

Für beide Torhüter war es angesichts des nassen Geläufs und nassen Balls ein schwieriges Spiel. In eine scharfe Flanke von Lindenberger rutscht Weigand vier Meter vor dem Tor rein, aber Häfner entschärft den schwierigen Ball zur Ecke. (25.)

Danach plätscherte nicht nur das Wetter, sondern auch das Spiel ohne große Höhepunkte in Richtung Pause, zu der die sicher und unauffällig pfeifende Schiedsrichterin Silke Schlegel pünktlich pfiff.

Aus der Paus kam der VfR engagiert: Pörtner prüft mit einem gefährlichen Aufsetzer Torhüter Karim Maach, der zur Ecke klärt (47.). Dann über nehmen die Gäste das Kommando und die Gastgeber haben Glück, dass Weigand kurz vor dem Tor den Ball nicht kontrollieren kann (55.). 

Zehn Minuten später bewahrte der starke Häfner im VfR-Tor seine Farben vor dem Rückstand: Im Anschluss an eine Ecke bekommt der VfR den Ball nicht geklärt, der als Billardball im 16er Weigand vor die Füße fällt – doch Häfner zeigt einen starken Reflex (65.).

In der Folgezeit macht Flörsbachtal gehörig Druck und die VfR-Abwehr gerät gegen die schnellen Flach und Lindenberger immer wieder ins Schwimmen. In dieser Phase sind die Gäste dem 0:1 mehrfach sehr nahe, während beim VfR kaum noch Entlastung kommt.

Das ändert sich erst in den Schlussminuten, als der VfR noch einmal eine Schlussoffensive startet. In der 80. Minute schickt der ansonsten mit Standproblemen kämpfende Mike Minks den schnellen Pfannmüller auf die Reise. Doch Gästekeeper Karim Maach ist schnell genug aus dem Kasten.

Nach 93 Minuten ist die Partie dann vorbei und unter dem Strich steht ein für beide Seiten verdientes Unentschieden. Zumindest hat sich für beide Teams der Einsatz im strömenden Regen gelohnt. Für den VfR ist es das fünfte Heimspiel in Folge gegen die Flörsbachtaler, bei dem kein Sieg für die Grün-Weißen heraussprang. Immerhin: Nach 1:2, 0:4 und 3:5 gab es jetzt mit 3:3 und 0:0 zwei Unentschieden in Folge.

Schiedsrichterin: Silke Schlegel (SGK Bad Homburg) 

Zuschauer: 40

Tore: Fehlanzeige

Beste Spieler: TW Häfner, Moraske (VfR), Flach, Weigand (SGF)

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT