Glattes 0:3 – Neuses überrascht den VfR

0
1898

Damit war nicht zu rechnen: Der SV Neuses gewann überraschend beim VfR 09 Meerholz glatt mit 3:0 Toren, Halbzeit 0:0. Die Meerholzer waren in der ersten Hälfte zwar besser und erarbeiteten sich mehr Feldvorteile — blieben dabei aber bei wenig Chancen ohne Torerfolg. In der zweiten Hälfte waren die Gäste bissiger, zweikampfstärker und mit mehr Zug zum Tor — und verdienten sich aufgrund der zweiten Hälfte auch den dreifachen Punktgewinn. Beim VfR überzeugten Torhüter Alex Eichenauer und über weite Strecken Kevin Rehahn, bei den Gästen zählten Oliver Wütscher und Sebastian Franz zu den Leistungsträgern.

Voller Optimismus ging der VfR in die Partie
Voller Optimismus ging der VfR in die Partie

Vor der etwas enttäuschenden Kulisse von nur etwa 50 Zuschauern konnte der VfR in der ersten Halbzeit größere Feldvorteile nicht in zählbare Resultate umwandeln. Eine Einzelaktion von Sören Geiger und ein knapp verzogener Schuss von Kai Lotz nach Zuspiel von Uwe Müller waren die besten Chancen auf Seiten der Meerholzer. Bei den Gästen machte der agile Oliver Wütscher in der 35. Minute erstmals auf sich aufmerksam, doch Alex Eichenauer zeichnete sich bei seinem Schuss aus.

So trüb wie das Wetter dann die Leistung des VfR in der zweiten Halbzeit. In der 53. Minute nahm Oliver Wütscher ein Anspiel in den Strafraum mit dem Rücken zum Tor stehend an, drehte sich um seinen Gegenspieler herum und netzte den Ball satt und bestimmt ins lange Eck zur zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden

Gehörte vor allem in der ersten Halbzeit zu den auffälligsten Meerholzern: Kevin Rehahn
Gehörte vor allem in der ersten Halbzeit zu den auffälligsten Meerholzern: Kevin Rehahn

Gästeführeng.

Im Anschluss verdiente sich der SV Neuses diese Führung aber. Der VfR agierte wütend, aber unpräzise und mit zu wenig Zug zum Tor. Die Gäste bekamen demgegenüber mehr Raum zum Kontern und nutzten diesen auch weidlich aus. Zudem wurden sie mit der Führung im Rücken immer ballsicherer, zweikampfstärker und sicherer, während sich beim VfR vorschnell Resignation und der Hang zur Einzelaktion breit machte.

Folgerichtig erhöhte Sebastian Franz nach schöner Kombination im Strafraum des VfR auf 0:2 (72. Minute). Den ersten, ihm prächtig aufgelegten Ball, verfehlt er noch, doch nach einem Querschläger kommt Franz erneut an das Spielgerät und verwandelt aus knapp 16 Metern überlegt mit einem Schlenzer ins lange Eck — Eichenauer war chancenlos.

Bei einem weiteren schönen Konter in der 80. Minute kann Mario Grohs den durchbrechenden Timo Franz nur mit einem Foulspiel bremsen, der sichere Schiedsrichter Rajinder Mahey (Frankfurt) zeigt sofort auf den Punkt – Strafstoß für den SV Neuses. Der gefoulte tritt selbst an, doch Torhüter Eichenauer ahnt die Ecke und wehrt den platzierten, aber nicht scharf genug geschossenen Strafstoß zur Ecke ab.

Eichenauer hielt, was zu halten war: Auch diesen Strafstoß in der 80. Minute
Eichenauer hielt, was zu halten war: Auch diesen Strafstoß in der 80. Minute

Ein Signal für die Meerholzer Schlussoffensive? Weit gefehlt. Fast direkt im Anschluss an die Ecke wird Fabian Eich im 16er erneut schön freigespielt und gegen seinen platzierten Schuss ins lange Eck ist der Meerholzer Goalie chancenlos — 0:3 (83. Minute).

Es passte zum trüben Meerholzer Nachmittag, dass auch Kai Lotz in der Nachspielzeit einen schönen Kopfball nicht platziert aufs Tor bringen kann — Torwart Dominik Zull braucht nicht einzugreifen, der Ball geht in der letzten Situation des Spiels einen guten Meter am linken Torpfosten vorbei.

zUG zum Tor. Außer einem Schuss von Kevin Rehahn kaum eine Torchance, Neuses dagegen mehrere gute Chancen und verdiente sich den Sieg.

Am nächsten Sonntag beim Heimspiel gegen die Garmania aus Rothenbergen gibt es die nächste Gelegenheit für den VfR, drei Punkte einzufahren.

 

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT