Trainer-Rochade in Meerholz

0
1811

Der VfR 09 Meerholz hat auf die sportliche Talfahrt seiner ersten Mannschaft reagiert. Klaus Dörner soll den Tabellenvorletzten der Kreisoberliga bis zum Saisonende übernehmen und nach Möglichkeit noch den Klassenerhalt schaffen. Im Sommer übernimmt dann – unabhängig von der Klassenzugehörigkeit – Rüdiger Strutt das Zepter bei den Grün-Weißen.

Damit ist Christian Siegfart ab sofort von seinen Aufgaben als Trainer des VfR 09 Meerholz freigestellt. „Diese Entscheidung haben wir uns nicht leicht gemacht, denn Christian hat hier eine ordentliche Arbeit abgeliefert und wir wollten eigentlich die Aufgabe gemeinsam bis zum Rundenende durchziehen“, so Vereinsvorstand Klaus Brune. „Aber die Dinge haben zuletzt eine eigene Dynamik entwickelt, und wir wollen uns am Ende nicht nachsagen lassen, nicht alles für den Klassenerhalt getan zu haben.“

Dorner, KlausErfreulich finden die Grün-Weißen, dass mit dem Verbandsliga-erfahrenen Trainer Klaus Dörner (zuletzt bis zum Mai 2015 bei Türk Gücü Friedberg) ein „alter Bekannter“ sich bereit erklärt hat, die schwierige Aufgabe in der Kreisoberliga Gelnhausen zu übernehmen. „Der Kontakt zu Klaus Dörner war nie ganz abgerissen, und jetzt reichte ein einziges Gespräch, um ihn für die Aufgabe zu gewinnen“, freut sich Brune. Dörner war in den Jahren unter Trainer Uwe Müller immer wieder beim VfR aktiv und hat immer noch einen Spielerpass bei den Grün-Weißen. Dörners Zusage gilt jedoch nur bis zum Saisonende, da er danach wieder ein Traineramt bei einem höherklassigen Verein anstrebt.

Doch auch für die neue Saison ist der VfR-Spielausschuss um David Sattler, Alexander Eichenauer und Matthias Horstkamp bereits „fündig“ geworden. Rüdiger Strutt, derzeit noch beim Kreisoberliga-Konkurrenten SV Altenmittlau unter Vertrag, wird im Sommer die Verantwortung für die Seniorenmannschaften des VfR übernehmen. „Rüdiger hatte einige Angebote auf dem Tisch liegen, und wir sind sehr erfreut, dass wir vor der namhaften Konkurrenz den Vorzug bekamen und er uns unabhängig von der Klassenzugehörigkeit zugesagt hat“, so VfR-Spielausschuss Matthias Horstkamp.

Weil Dörner in dieser Woche noch auf Fortbildungslehrgang ist, wird er erstmals am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel in Mittelgründau an der Seitenlinie stehen. Beim Nachholspiel beim Tabellenführer in Pfaffenhausen am Donnerstag wird der frühere Meerholzer Coach Uwe Müller die Mannschaft betreuen. „Das ist das leichteste Spiel der Saison, denn beim Tabellenführer hängen die Trauben hoch und es gibt nur Bonuspunkte zu gewinnen“, so Horstkamp. Die Mannschaft wurde über die Entwicklung am Dienstagabend informiert, das anschließende Training leitete bereits Uwe Müller. Am Samstag gibt es dann einen lockeren Aufgalopp, bei dem sich Klaus Dörner dann ein Bild über die Mannschaft vor der Auswärtspartie in Mittelgründau macht.

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT