Verdienter Sieg und unglückliche Niederlage

0
229

War das ein gemischter Sonntag für die Seniorenmannschaften des VfR 09 Meerholz: Während die Zweite nach sehr gutem Spiel am Ende doch mit leeren Händen da stand, erarbeitete sich die Erste mit einer starken Leistung drei Punkte gegen die favorisierten Gäste aus Wächtersbach.

Pech bei der Zweiten Mannschaft. Die Spieler von Trainer Iman Uli Naghashian hielten gegen die Zweitvertretung der Germania aus Wächtersbach über die gesamte Spielzeit voll dagegen und hatte selbst die eine oder andere Chance, in Führung zu gehen.

Das machten dann aber die Gäste in der 89. Minute, als Faton Berati eine Unaufmerksamkeit der Grün-Weißen zum entscheidenden 0:1-Siegtreffer nutzte.

Besser machte es das Team von Spielertrainer Roberto Manega. In einer teils giftigen, aber nie unfairen Begegnung war der VfR über die gesamte Spielzeit engagiert und aufmerksam. Diese beiden Eigenschaften bewies auch Bene Grimm in der Anfangsviertelstunde, als er einen zu kurzen Pass der Germania-Verteidigung abfing, im ersten Anlauf am starken Nico Müller im Gästetor scheiterte, aber im Nachschuss das 1:0 erzielte.

Mit diesem Spielstand wurden auch die Seiten gewechselt, obwohl beide Teams weitere gute Tormöglichkeiten hatten. In der zweiten Halbzeit drängte Germania Wächtersbach auf den Ausgleich, aber der VfR verteidigte mit dem Innenverteidigerpaar Niclas Moraske und Christian „Massi“ Massaro alles weg, was aufs Gehäuse von Torhüter Felix Häfner zustrebte.

Und der VfR setzte immer wieder gute Konter, bei denen das 2:0 möglich war. Das fiel dann per Foulelfmeter, den der sicher leitende Unparteiische Süleyman Karaduman gab und den Alban Ljuma sicher verwandelte. Als dann auch noch Patrick Pörtner das 3:0 gelang, war die Partie entschieden, auch wenn die Gäste kurz vor Abpfiff noch per Elfmeter auf 3:1 verkürzen konnten.

Insgesamt ein starker Auftritt der VfR-Truppe, der Appetit auf mehr macht.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT