2 Minuten fehlten zum Sieg: VfR-SoMa spielt 4:4 beim FSV Lieblos

0
310

Sie standen kurz davor, Ihre lange Durststrecke zu beenden, doch am Ende fehlten zwei Minuten zum Sieg. Die SoMa des VfR 09 Meerholz spielte am vergangenen Freitag beim FSV Lieblos Unentschieden 4:4 (2:2).

Trotz einiger verletzter oder verhinderter Spieler standen 16 Akteure im Kader der Meerholzer – darunter erstmals Neuzugang Nedim Karisik, der im Mittelfeld eine ansprechende Partie zeigte. Und die Kicker aus dem Gelnhäuser Stadtteil erwischten einen Auftakt nach Maß. Gefällig lief der Ball in den ersten Minuten durch die Reihen des VfR und das ließ einiges hoffen. Nach 10 Minuten setzte sich Kapitän Marian Lex schön im Strafraum durch und sucht per Flanke den Kopf seines Sturmpartners Lirim „Lipo“ Ziberi. Dessen Kopfball strich jedoch knapp am Liebloser Gehäuse vorbei. Besser machten es die beiden dann allerdings kurz danach. In einer Kopie der vorherigen Szene flankte Lex nach innen und diesmal traf Lipo per Kopfball zur 1:0-Führung ins Netz.

Dieses Tor gab den Meerholzern spürbar Auftrieb und Sicherheit, so dass sie in der ersten halben Stunde die Partie dominierten. Diese Überlegenheit wurde mit dem zweiten Tor verdeutlicht, als Lipo per Fuß zum 2:0 einschoss. Bedingt durch einige Wechsel verloren die Grün-Weißen allerdings zunehmend ihre klare Ordnung, und das sollte sich negativ auswirken. Denn die Liebloser fanden nun ihrerseits besser und Spiel und nutzen die Unordnung des Gegners erst zum 1:2-Anschlusstreffer und noch vor der Pause sogar zum 2:2-Ausgleich. Beide Treffer für die Gründauer erzielte Udo Thomas.

Meerholz nutzte die Halbzeitpause, um seine Ordnung wiederherzustellen. Alle Spieler wurden nochmals daran erinnert, dass im Spiel die Positionen gehalten werden müssen und bei Auswechselungen positionsgetreu gewechselt werden muss. Kurz nachdem Wiederanpfiff ging man auch erneut in Führung: Der an diesem Abend stark aufspielende Robert Minks ließ sich bei seinem starken Antritt nicht aufhalten und schoss wuchtig zur 3:2-Führung für den VfR ein. Doch auch die hatte nicht lange Bestand: Wiederum Udo Thomas gelang nach einer Stunde der Treffer zum 3:3-Ausgleich.

Der VfR ließ sich jedoch dadurch nicht entmutigen und versuchte weiter alles, um seine nun schon länger andauernde Ergebniskrise mit einem Sieg zu beenden. Und tatsächlich gelang es, zum dritten Mal an diesem Abend in Führung zu gehen: Torjäger Lipo erzielte den vielumjubelten Treffer zum 4:3. Doch damit war das Spiel noch nicht zu Ende, denn die letzten Minuten hatte es dann noch einmal in sich. Die Grün-Weißen versuchten, den knappen Vorsprung zu verteidigen, Lieblos probierte noch einmal, den Ausgleich zu erzielen. Und dies sollte tatsächlich gelingen: Michael Kraus zog von außen in die Mitte und dann aus einiger Entfernung ab. Der Ball flog an Freund und Feind vorbei ins Netz – 4:4. Der machtlose Meerholzer Torwart Kai Walther hatte den verdeckten Schuss erst zu spät gesehen. Zudem nahm ihm ein Liebloser Spieler die Sicht, so dass die VfR-Spieler vehement auf „Behinderung durch einen eigentlich passiv Abseits stehenden Spieler“ pochten. Schiedsrichter Peter Kersten jedoch sah jedoch keine Regelwidrigkeit und erkannte den Treffer zur Freude der Gastgeber an. Als der Referee kurz darauf den Schlusspfiff ertönen ließ, stand den Grün-Weißen die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Aufgrund des Spielverlaufs fühlte sich dieses Unentschieden eher wie eine Niederlage an.

Das Trikot der VfR-SoMa trugen folgende Spieler:
Jürgen Czerny-Strubl, Detlef Genzmer, Jürgen Groß, Andreas Hensel, Sascha Huck, Enis Husic, Marco Jakob, Nedim Karisik, Marian Lex, Robert Minks, Marcel Solzer, Manuel Specht, Fazli Tosun, Christian Veit, Kai Walther, Lirim Ziberi.
Tore: 1:0, 2:0 Lirim „Lipo“ Ziberi, 1:2, 2:2 Udo Thomas, 2:3 Robert Minks, 3:3 Udo Thomas, 3:4 Lirim „Lipo“ Ziberi, 4:4 Michael Kraus.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT