Am Freitag im Fußballcamp: DFB-Fußballabzeichen, Mini-WM und Abschlussfest

0
1438

Das einwöchige Fußballcamp beim VfR 09 Meerholz geht in seine Endphase. Am Freitag stehen mit dem DFB-Fußballabzeichen und der großen Abschluss-Weltmeisterschaft noch zwei Highlights für die 45 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren an. Bei der gemütlichen Abschlussfeier am Nachmittag unter der Pergola am Heinrich-Kreutzer-Vereinsheim sind dann auch die Eltern, Geschwister und Angehörigen eingeladen.

Schon vor dem letzten Tag steht dabei für die kleinen Nachwuchskicker und die Organisatoren des VfR Meerholz fest: Auch das zweite Meerholzer Fußball-Camp war eine rundherum gelungene Sache. Etwa 20 Betreuer und Trainer sorgten an allen fünf Tagen für ein abwechslungsreiches Programm. Über das Wetter im Wochenverlauf konnte man geteilter Meinung sein, am Mittwoch musste man zum Beispiel vormittags in die Halle ausweichen – aber auch dort wurde mit Feuereifer trainiert.

Steuern das Essen für das VfR-Fußballcamp bei: Die Kaufmanns.
Steuern das Essen für das VfR-Fußballcamp bei: Die Kaufmanns.

Nur eine Meinung gab es aber über das Essen: Einsame Spitze. Dafür verantwortlich zeichnete sich das Restaurant Kaufmann’s in Meerholz. Gian-Pietro Iaconeta und Susanne Kaufmann sorgten dafür, dass die Kinder jeden Tag zur Mittagspause eine kindgerechte warme Mahlzeit erhielten. Und das beste daran für den VfR: Die Rechnung geht auf Kosten des Hauses.

„Mir ist es wichtig, dass Kinder Sport treiben und dafür die nötige Power durch ein ausgewogenes Essen haben“, sagte Gian-Pietro Iaconeta, der selbst immer viel Sport in seinem Leben betrieben hat. „Daher unterstützen meine Frau und ich gerne dieses Fußballcamp der Meerholzer Fußballer.“ Von Nudeln über Pizza bis hin zu Griesbrei und Schnitzel mit Salat und Pommes war jeden Tag etwas für den Kindergeschmack dabei.

 

Schon bei der ersten Auflage des Fußballcamps waren Susanne Kaufmann und Gian-Pietro Iaconeta unter den Sponsoren des Camps, doch in diesem Jahr übernahmen sie gleich die gesamte Essens-Rechnung. „Dieses großartige Sponsoring hat es uns natürlich ermöglicht, den Kindern für ihre Anmeldegebühr nicht nur ein gutes Training, sondern auch ein Trikot mit Trainingshose, einen Fußball und eine Trinkflasche zur Verfügung zu stellen“, freute sich Maike Lex, die beim VfR die Organisation des Camps übernommen hat.

 

Daneben unterstützen der Edeka-Markt Lauber das Camp mit Sonderpreisen für die Getränke – allein am ersten Tag wurden fast 100 Liter Apfelschorle ausgeschenkt — sowie für Obst und Gemüse. Denn für die Pausen schnibbelten fleißige Mütterhände Berge von Rohkost oder gemischtem Obst. Einen finanziellen Obolus steuerten zudem die Kreissparkasse Gelnhausen sowie die Meerholzer Sponsoren Herbert Böhmer und Roland Lacher bei. Von Herbert Böhmer kam dann auch noch aus Kindersicht eines der Highlights des Camps: Die große Eisbombe am Dienstag war das Objekt der Kinderbegierde.

 

Und auch abseits des Platzes wurde Betreuung groß geschrieben. Sabine Haupt und ihr „Kruschel“ erklärte den Kindern an drei Tagen in kleinen Gruppen, wie man mit Stress auf und neben dem Fußballplatz umgeht, wie man sich bei unfairer Behandlung am besten verhält und wie der Elfmeter gedanklich schon vor der Ausführung in den Maschen landet.

Fußballcamp

 

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT