Kalt wie eine Hundeschnauze

0
1583

Der VfR hat das Spitzenspiel gegen den SV Neuses mit 1:4 (Halbzeit 1:3) verloren. Dabei setzte sich in einem sehr guten Kreisobeligaspiel vor 120 Zuschauern die cleverere Mannschaft verdient, aber vom Ergebnis her zu hoch durch.

Kalt wie Hundeschnauze, so präsentierten sich die Freigerichter in der ersten Halbzeit. In einem attraktiven Spiel hatten beide Mannschaften zahlreiche Torgelegenheiten, doch die Treffer fielen zunächst nur auf einer Seite.

IMG_8527Beim VfR machte sich dabei bemerkbar, dass kein etatmäßiger Stürmer zur Verfügung stand: Die Spitze im 4:4:2-System bildeten die Mittelfeldspieler Steffen Franz und Christian Dworski. Und dennoch hätte der VfR bei besserer Chancenausnutzung hier mit etwas Glück ein Unentschieden mitnehmen können.

Selbst nach der Pause und einem deutlichen 1:3-Rückstand wäre noch einmal alles drin gewesen. Doch zunächst scheiterte Rana knapp am herausstürzenden Gästetorhüter Hartherz (47.), dann vergab Caruso vom Elfmeterpunkt und scheiterte auch im Nachschuss an Hartherz.

Hartherz im Tor hielt, was zu halten war (Bild: K. Brune)
Hartherz im Tor hielt, was zu halten war (Bild: K. Brune)

Am Ende machten die Gäste mit einem schönen Konter dann den bitteren Abend für den VfR komplett.

 

Tore: 0:1 Sebastian Franz (5.) FE; 0:2 Wütscher (22.); 0:3 Enzo Jäger (41.); 1:3 Rana (42.); 1:4 Enzo Jäger (80.).

Besondere Vorkommnisse: Caruso scheitert per Elfmeter an Hartherz (59.)

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT