Klatsche für die Zweite

0
1743

Die Zweite des VfR 09 Meerholz hat das Punktspiel gegen die SG Hesseldorf/Neudorf/Weilers mit 1:5 (Halbzeit 0:2) klar verloren. Vor nur etwa 25 Zuschauern verschlief der VfR die erste Halbzeit komplett. Bei den Gästen überzeugten Daniel Voss in der Abwehr und Aslan Celebi im Sturm. Schiedsrichter Dirk Mauer (TSV Mosbach) war ein sicherer Leiter der Partie.

Die SG Hesseldorf/Weilers/Neudorf kam deutlich besser in die Partie und belohnte sich nach 13 Spielminuten mit der frühen 1:0-Führung. Mehrfach könnte die VfR-Abwehr nicht klären, schließlich fiel der Ball Dennis Schneider vor die Füße, der mit einem gezielten Schuss in den Winkel Torhüter Alex Eichenauer keine Chance ließ.

Danach verflachte die Partie: Hesseldorf stellte auf „Verwalten“ um, der VfR-Zweiten fiel nach vorne wenig ein. Torchancen waren Mangelware, die beste vor der Pause hatte erneut der Gast: Im Anschluss an eine Ecke tauchte auf einmal Gäste-Akteur Daniel Voss im 16er auf, sein Kopfball strich nur knapp am Pfosten vorbei (35.)

Fünf Minuten später die erste Chance für den VfR: Ricardo Muto prüfte mit einem 18-Meter-Flachschuss den Gästekeeper Klaus Werth, der den Ball aber gerade noch so um den Pfosten drehen konnte. Zwei Minuten später dann das 2:0 für die Gäste: Damir Dudevic setzt sich auf Rechtsaußen gegen zwei VfR-Verteidiger durch und passt auf Aslan Celebi zurück. Der wackelt in der Mitte noch einen weiteren VfR-Verteidiger aus und schiebt flach ins rechte Toreck ein. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach der Pause waren die Gäste gefährlicher. In der 52. Minute hatte Celebi die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber allein vor Eichenauer am Keeper der Gastgeber. Den Abpraller nach der Fußabwehr von Eichenauer setzte Schneider per Kopf neben das Tor. In der 55. Minute tauchte Celebi erneut allein vor Eichenauer auf, setzte den Ball aber knapp neben das Tor. Die dritte Chance allein vor Eichenauer nur eine Minute später nutzte Celebi dann zum 0:3 (56.)

Nur vier Minuten später sogar dann das 0:4: Nach einer Flanke ist Schneider zur Stelle und markiert das 4:0 (60. Minute). Dazwischen hatte Ibrahim die erste Chance des VfR in der zweiten Halbzeit, sein Schuss ging aber knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 74. Minute dann sogar das 0:5, als der eingewechselte Kamella am langen Pfosten nach Flanke von Celebi nur noch einschieben musste. In der Schlussminute gelang Ricardo Muto noch die Ergebniskosmetik zum 1:5.

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT