Unser Heinz feiert 80. Geburtstag

0
2016

An diesem Mittwoch feiert der Meerholzer Heinz Jakob seinen 80. Geburtstag. Die Feierlichkeiten wird er dabei dort beginnen, wo er seit mehr als 60 Jahren den Großteil seiner Freizeit verbringt: Auf dem Sportgelände des VfR 09 Meerholz, das seit 2011 seinen Namen trägt. Im Sportlerheim an der Heinz-Jakob-Sportanlage richten die Meerholzer Fußballer ihm zu Ehren ab 11:00 Uhr einen Empfang aus.

Denn die Geschichte des VfR 09 Meerholz ist eng verbunden mit der Person Heinz Jakob. Seit über 65 Jahren ist er Mitglied im Verein und seit 1961 in mehr oder weniger führender Position im Vorstand der Meerholzer Fußballer tätig. Auch nach seiner „Pensionierung“ nach zehn Jahren an der Spitze des Vereins legte er nicht die Hände in den Schoß: seit 2001 ist er Ehrenvorsitzender des VfR und kümmerte sich bis 2013 als „Greenkeeper“ – neudeutsch für Platzwart —   um die Pflege und Instandhaltung des Sportgeländes am Viadukt.

heinz-jakob-sportanlage-2011Aber der Reihe nach: Seit August 1948, der „Stunde Null“ des Meerholzer Fußballs nach dem Zweiten Weltkrieg, ist Heinz Jakob Mitglied beim VfR 09 Meerholz. Das Talent ist dem damals Elfjährigen in die Wiege gelegt, denn die Fußballbegeisterung kam sozusagen über die Gene in sein Blut: der Vater war Fußballer und später Vorstandsvorsitzender des VfR, und auch die Mutter entstammt einer Meerholzer Fußballerfamilie.

Bereits als 16-jähriger schnürte er für die Seniorenmannschaft des VfR die Stiefel, war Torschützenkönig und ab 1961 Kapitän der 1. Mannschaft. Damit begann auch seine Vorstandstätigkeit beim VfR, denn als Kapitän war man damals automatisch auch Mitglied im Spielausschuss. 1967 übernahm er den Vorsitz im Spielausschuss und durfte in dieser Funktion auch die bis dato größten Erfolge der Meerholzer Fußballer entgegen nehmen: Den Kreispokalsieg 1972 und 1973 die A-Klassen-Meisterschaft (vergleichbar etwa mit einer Meisterschaft in der heutigen Kreisoberliga).

Ab Januar 1973 folgte eine 14-jährige Tätigkeit als 1. Kassenwart, ehe Heinz Jakob 1987 zum 2. Vorsitzenden gewählt wurde. Auf der Erfolgsleiter des VfR Meerholz waren dann nur noch zwei Treppenstufen frei, und selbstverständlich erkletterte Heinz Jakob in den folgenden Jahren auch noch diese Sprossen: 1991 trat er das Erbe seines Vaters an und wurde 1. Vorsitzender des Vereins, 2001 folgte nach dem Ende seiner aktiven Vorstandstätigkeit die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden des VfR 09 Meerholz.

In seiner 45-jährigen aktiven Vorstandszeit wurden Heinz Jakob bereits alle zu vergebenden Sportlerehrungen des Vereins, des Verbandes und des Landessportbundes zuteil. Im Oktober 1997 erhielt er zudem den Ehrenbrief des Landes Hessen. Im November 2011 wurde ihm dann noch eine besondere Auszeichnung zuteil: Die Sportanlage des VfR 09 Meerholz am Viadukt trägt seither seinen Namen – „Heinz-Jakob-Sportanlage“.

jakob-heinz-und-kreutzer-heinrich-schild-2011Bei den Meerholzer Fußballern hat das Wort von Heinz Jakob auch heute noch stets Gewicht. Er ist im Laufe der Jahre milder und ruhiger geworden, aber nicht ruhig. Immer noch ist er ein Vereinsmitglied, das mit seiner Meinung niemals hinter den Berg hält und deutliche Worte findet, wenn ihm etwas nicht gefällt. Seine Ecken und Kanten setzt er dabei aber immer im Interesse des Vereins und der Fußballsache ein.

Bei allen Auszeichnungen und Ehrungen ist Heinz Jakob dabei stets ein Mann der Tat geblieben. Sein besonderes Augenmerk galt immer schon der Sportanlage des VfR 09 Meerholz. Den Bau des zweiten Sportplatzes hat er maßgeblich mit vorangetrieben, und wie kein zweiter im Verein trug er bis 2013 dafür Sorge, dass beide Plätze weit über die Grenzen des Gelnhäuser Fußballkreises als Schmuckstücke bezeichnet werden.

Heinz: Dein VfR wünscht Dir alles Gute und viel Gesundheit zum 80. Geburtstag!

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT