Erster Sieg in 2017 für die VfR-SoMa – 2:1-Erfolg gegen SG Ahl

0
1118

Die SoMa des VfR 1909 Meerholz hat ihr Heimspiel gegen die SG Ahl mit 2:1 (0:0) gewonnen. Durch einen verwandelten Strafstoß kurz vor dem Schlusspfiff gelang dem Team der erste Sieg in diesem Jahr.

Das erste Aufeinandertreffen beider Mannschaft überhaupt fand bei nahezu idealen äußeren Bedingungen auf dem Meerholzer Rasenplatz statt. Wenig ideal für den Gegner aus Ahl war, dass er nur 11 Spieler zur Verfügung hatte. So kam es, dass auch der älteste Akteur auf dem Platz, der 66-jährige Josef Leczkesi, bei den Gästen durchspielen musste. Dass die Gäste trotzdem ohne Murren antraten, wurde Ihnen von den Meerholzer hoch angerechnet.

Bei den Gastgebern hatte Spielertrainer Jere Goodridge zusammen mit einigen erfahrenen Akteuren die deutlichen Niederlagen im März analysiert. Die dort gezeigten Schwächen wurden vor dem Spiel angesprochen und entsprechende Verbesserungen aufgezeigt. In der Partie beherzigten die Grün-Weißen die Vorgaben größtenteils und konnten sich ein deutliches Übergewicht an Ballbesitz erarbeiten. Einzig das Spiel in die Spitze ließ zu wünschen übrig, so dass trotz einiger Chancen zunächst kein Tor fiel. Die größte Gelegenheit zum Führungstreffer hatte Jere Goodridge selbst, als er sich schön durchspielte, dann aber aus kurzer Distanz den Gästetorhüter nicht überwinden konnte. So wechselte man beim Stand von 0:0 die Seiten.

Nach der Pause zunächst das gleiche Bild: Meerholz mit mehr Spielanteilen, ohne daraus Kapital schlagen zu können. Die Gäste trotz der personellen Probleme gut mitspielend, ohne dass der VfR-Torsteher Andi Hensel ernsthaft eingreifen musste. Am ehesten wurde er noch bei einer verunglückten Rückgabe von Carsten Meyer geprüft … (wobei letzterer sein erstes Spiel für die SoMa überhaupt absolvierte).

Erstmals wieder dabei und gleich Torschütze: Nedim Karisik

Nach einer guten Stunde Spielzeit zappelte der Ball dann doch im Netz – und das kurz hintereinander gleich zweimal. Zunächst trugen die Gastgeber einen schönen Angriff vor, den der nach langer Zeit erstmals wieder mitwirkende Nedim Karisik mit einem tollen Knaller von der Strafraumkante zur 1:0-Führung abschloss. Doch die Freude darüber währte nur kurz, denn quasi im Gegenzug glich der Gegner aus. Der Treffer zum 1:1 von Christian Strafuss war einer aus der Kategorie „Tor des Monats“, gegen diesen Knaller in den oberen Winkel war Andi Hensel machtlos.

Danach sah es dann bis kurz vor Schluss so aus, als ob die Gäste das Unentschieden über die Zeit retten könnten, ehe doch noch der Siegtreffer fiel. Christian Veit zog von rechten Seiten in den Strafraum der Gäste ein, als er von einem Verteidiger nur noch mit einem Foul gestoppt werden konnte. Sofort pfiff der gut leitende Schiedsrichter Peter Kersten und zeigte auf den berühmten Punkt. Entgegen aller Fußballweisheiten trat der Gefoulte selbst an und verwandelte mit etwas Glück zum letztlich verdienten 2:1-Enstand.

Die folgende Spieler trugen an diesem Abend das Trikot des VfR:
Manuel Appich, Jere Goodridge, Andreas Hensel (Tw), Sascha Huck, Enis Husic, Marco Jakob, Nedim Karisik, Marian Lex, Carsten Meyer (erstmals), Konstantin Schwarz, Reiner Seidel, Manuel Specht, Marco Ternullo, Christian Veit, Lirim Ziberi.
Betreuer: Hans-Günter Specht
Tore: 1:0 Nedim Karisik, 1:1 Christian Strafuss, 2:1 Christian Veit (FE).

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT