VfR-SoMa erfolgreich: Überzeugender 6:3-Sieg gegen FSV Lieblos

0
469

Die SoMa des VfR 1909 Meerholz hat im Spiel gegen den FSV Lieblos einen überzeugenden Sieg gelandet: 6:3 (3:1) lautete am Ende das Resultat, und das war ein verdienter Erfolg. Mann des Spiels war Christian Kosbu, der vier Treffer erzielte.

Zunächst hatte Teamchef Marian Lex mit den Wetterkapriolen zu kämpfen: Aufgrund der heftigen Regenfälle war der Hauptplatz in Meerholz gesperrt. Kurzerhand wurde die Partie auf den Meerholzer Trainingsplatz verlegt. Dieser zeigte sich aber in einem guten Zustand, und auch das Wetter hatte ein Einsehen, so dass pünktlich zum Anpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Manfred Bauer (FSV Bad Orb) der Regen aufhörte und später sogar die Sonne herauskam.

Die Grün-Weißen begannen konzentriert und könnten so früh in Führung gehen: Bereits nach sechs Minuten setzten die Meerholzer bei einem Angriff energisch nach. Der Lieblos Abwehrspieler schoss bei seinem Klärungsversuch Christian Kosbu an und von diesem prallte der Ball zur 1:0-Führung ins Netz. Auch danach hatten die Meerholzer deutlich mehr vom Spiel, konnten diese Feldüberlegenheit aber nicht zu etwas Zählbaren nutzen. Und so kam es, dass die Liebloser eine Unaufmerksamkeit der Meerholzer prompt bestraften und Mathias Schreerer für den Ausgleich zum 1:1 sorgte.

Doch die Meerholzer machten im Anschluss deutlich, dass sie an diesem Tag den Sieg wollten. Noch vor der Pause gelang ein Doppelschlag zur erneuten Führung: Erst nahm sich Lirim „Lipo“ Ziberi ein Herz und traf mit einem satten Fernschuss zum 2:1. Dann flankte Ferdun Kadeh punktgenau in den Strafraum auf Mario Senzel, der vor dem Tor die Nerven behielt und cool zum 3:1 einschob. Bei diesem Stand wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeit machten die Liebloser deutlich, dass sie sich noch nicht geschlagen gegeben hatten. So mussten die Meerholzer eine Drangperiode der Gäste überstehen, was aber letztlich ohne Gegentreffer gelang. Und als das 4:1 fiel, schien die Partie entschieden: Kapitän Marian Lex, heute als „Doppelsechs“ mit Sascha Huck vor der Abwehr im Einsatz, schickte mit einem langen präzisen Pass Christian Kosbu auf die Reise. Dieser nahm den Ball geschickt mit und hob den Ball über den herauslaufenden Torhüter Thomas Borchert zum 4:1 ins Netz.

Mann des Spiels: Christian Kosbu, der vier Treffer erzielte
Mann des Spiels: Christian Kosbu, der vier Treffer erzielte

Doch ganz so kampflos wollten sich die Gäste aus Gründau denn doch nicht ergeben. Sie probierten noch einmal alles und trafen zum 4:2 (erneut durch Mathias Schreerer). Doch die Meerholzer hatten ja Christian Kosbu, der an diesem Tag nicht zu bremsen war. Mit seinen Treffern 3 und 4 baute er die Führung der Grün-Weißen auf 6:2 aus. Dass Lieblos in der Schlussminute noch etwas Ergebniskosmetik betrieb (Carsten Borchert traf per direktem Freistoß, der an Freund und Feind vorbeiflog und im Netz landete), störte die gute Laune im Lager der Meerholzer nicht. Alles in allem ein verdienter Sieg in einem flotten Spiel. Einziger Wermutstropfen war die gelbe Karte für Christian Veit auf Seiten der Meerholzer, über deren Berechtigung die Meinungen allerdings durchaus unterschiedlich waren …

VfR_09_Meerholz _SoMa_2016_04_23_1

An diesem Sieg wirkten auf Seiten des VfR mit (jeweils von links nach rechts):
Hinten: Betreuer Hans-Günter Specht, Uwe Keller, Christian Veit, Manuel Specht, Kai Walther, Marco Ternullo, Miran Haliti, Jürgen Groß, Marian Lex.
Vorn: Seyfettin Günaydin, Ferdun Kadeh, Sascha Huck, Christian Kosbu, Lirim Ziberi, Mario Senzel, Norman Fuentes-Rivera (erstmals).

Tore: 1:0 Christian Kosbu, 1:1 Mathias Schreerer, 2:1 Lirim Ziberi, 3:1 Mario Senzel, 4:1 Christian Kosbu, 4:2 Mathias Schreerer, 5:2+6:2 Christian Kosbu, 6:3 Carsten Borchert.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT