Erfolgreich nach langer Pause: VfR Meerholz-SoMa mit 5:2-Sieg bei SG Bad Soden III

0
1029

Nach längerer Pause stand wieder einmal ein Spiel der SoMa des VfR 09 Meerholz an. Und die Rückkehr auf den Platz war erfolgreich – bei der SG Bad Soden III gelang ein verdienter 5:2-(1:1)-Auswärtssieg.

Bei dem gegnerischen Team handelt es sich um eine „Inklusive Fußballmannschaft“, die in der Kreisliga C Schlüchtern um Punkte spielt. Der Kontakt kam durch deren Trainer Oliver Hofmann zu Stande, der in Meerholz wohnt und seit geraumer Zeit auch bei der SoMa des VfR 09 Meerholz mittrainiert.

Zum Spiel: Bei Aprilwetter im Februar ging es gleich zur Sache. Beinahe wäre beim ersten Eckball für die Meerholzer auch schon das erste Tor gefallen. Doch der von Florian Bräuer mit viel Effet hereingeschlagene Ball rauschte an Freund und Feind, leider aber auch am Außenpfosten vorbei. Auch danach kam der VfR zu einigen Chancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Umso überraschender dann allerdings die Führung nach gut 25 Spielminuten: Meerholz‘ Eric Mohn rutschte auf dem vom plötzlich auftretenden Schneeregen rutschigen Kunstrasen aus und Sodens spielender Trainer Oliver Hofmann hatte unerwartet viel Platz. Den nutzte er optimal – mit einem feinen Bogenschuss aus 25m überwand er VfR-Keeper Steffen Armbrust. Die Meerholzer waren kurz von der Rolle und hätten unmittelbar danach beinahe den zweiten Gegentreffer kassiert. Aber zum Glück verzog der gegnerische Stürmer frei vorm Torwart knapp. Der VfR berappelte sich und übernahm wieder mehr die Kontrolle. Doch es dauerte bis kurz vor dem Halbzeitpfiff, bis endlich der Ausgleich fiel. Erneut segelte eine raffiniert geschlagene Ecke – diesmal von Debütant Michael Lelito – in den Strafraum. Und diesmal stand VfR-Kapitän Marian Lex richtig und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie.

Kurz nach der Pause schnürte derselbe Spieler – übrigens nach Schiedsrichter Manfred Fischer der älteste Akteur auf dem Platz – den Doppelpack: per Flachschuss nach Hereingabe von Aziz Haj Isa sorgte er für die 2:1-Führung. Als dann kurz darauf Michael Lelito per Fernschuss von der Seite auf 3:1 erhöhte, schien der Bann endgültig gebrochen. In der Folge rollte Angriff auf Angriff Richtung Bad Sodener Tor, doch beste Chancen wurden zunächst vergeben. Dann traf Aziz Haj Isa aus kurzer Distanz zum 4:1. Kurz flammte Hoffnung auf Sodener Seite auf, als Ekmal Schersadeh zum 2:4 aus deren Sicht verkürzte. Doch Ammar Hejock sorgte mit seinem vielumjubelten Treffer zum 5:2-Endstand für die endgültige Entscheidung. Viel umjubelt, da er vorher beste Chancen ungenutzt ließ, bevor er letztlich doch noch erfolgreich war.

Fazit: Ein gelungener Auftritt der Meerholzer, auch wenn die Fahrlässigkeit beim Nutzen der zahlreichen Chancen den guten Eindruck etwas trübte. Uneingeschränkt positiv waren dagegen die Auftritte der „Neuen“ – der ballsichere Christopher Hohmann zog im Mittelfeld geschickt zusammen mit Eric Mohn die Fäden. Routinier Michael „Mimmi“ Lelito fügte sich ebenfalls prächtig ein und glänzte gleich mit einem Tor und einer Vorlage. Und nicht zuletzt Iman „Uli“ Naghashian, der zwar erst in der zweiten Halbzeit hinzustieß, dann aber auch fast noch getroffen hätte.

Tore: 1:0 Oliver Hofmann, 1:1+1:2 Marian Lex, 1:3 Michael Lelito, 1:4 Aziz Haj Isa, 2:4 Ekmal Schersadeh, 2:5 Ammar Hejock




Oben v.l.: Steffen Armbrust, Florian Bräuer, Timo Schauberger, Eric Mohn, Marian Lex, Christopher Hohmann (erstmals)
unten v.l.: Aziz Haj Isa, Ammar Hejock, Michael Lelito (erstmals, 1 Tor), Sascha Huck, Marco Jacob.
Es fehlt: Iman „Uli“ Naghashian (Foto: S. Armbrust)
Gruppenbild mit beiden Teams (u.a. oben 2. v.l. Trainer Oliver Hofmann) und dem Schiedsrichter Manfred Fischer. (Foto: S. Armbrust)

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT