VfR kann in Ruhe abwarten

0
501

In normalen Zeiten laufen beim VfR 09 Meerholz Ende Februar nicht nur die Vorbereitungen auf den fußballerischen Start nach der Winterpause, sondern auch auf die turnusgemäße Mitgliederversammlung des Vereins. Doch derzeit herrschen nicht nur im Fußball keine normalen Zeiten. Immerhin: Durch einen Vorstandsbeschluss können sowohl der Fußballverein als auch sein Förderverein in Ruhe die weitere Entwicklung abwarten.

Noch ist zwar völlig unklar, wann der VfR 09 Meerholz die 2020 ausgefallene Mitgliederversammlung nachholen und die 2021 anstehenden Neuwahlen für die Führungsspitze des Meerholzer Fußballvereins durchführen kann. Doch der amtierende Vorstand hat auf seiner virtuell ausgetragenen Sitzung im Februar dafür gesorgt, dass der Verein zu jeder Zeit handlungsfähig bleibt: „Der aktuelle Vorstand hat einstimmig beschlossen, so lange im Amt zu bleiben, bis die notwendige Mitgliederversammlung mit den Neuwahlen durchgeführt werden kann“, freut sich Vereinschef Klaus Brune.

„Zudem haben fast alle Mitglieder des Vorstands ihre Bereitschaft signalisiert, bei den Wahlen erneut anzutreten und sich in ihren Ämtern bestätigen zu lassen, sofern die Mehrheit der Mitglieder das möchte“, ergänzt Vizechef Dietmar Appl im Anschluss an die virtuelle Sitzung. Das sei ein wichtiges und gutes Zeichen der Kontinuität mitten in der Corona-Krise, das dem Verein von der Jugend bis zu den Alten Herren Planungssicherheit gebe.

Stichwort Kontinuität: Auch bei dem seit 18 Jahren bestehenden „Verein zur Förderung des Sports im VfR 09 Meerholz“ hat der Vorstand um Gerd Huck, Horst Uffelmann und Michael Klein beschlossen, die Amtsgeschäfte bis zum Termin einer Mitgliederversammlung weiterzuführen. Auch beim Förderverein ist das Führungsgremium zur Weiterarbeit bereit. „Wir sind gerüstet für die weiteren Herausforderungen bei der Suche nach Gönnern und Sponsoren, die in Zeiten von Corona noch dringlicher geworden ist“, erklärte VfR-Ehrenvorsitzender Gerd Huck.

Der Vorstand des Fördervereins: Michael Klein, Gerd Huck, Horst Uffelmann und Friedel Worch. (Bild: Archiv, Aufnahme aus dem Juni 2018)

Die Terminplanung für die Mitgliederversammlung ist dabei natürlich entscheidend von der weiteren Entwicklung der Pandemie abhängig. Derzeit gehen die VfR-Verantwortlichen davon aus, dass voraussichtlich im Mai ein Treffen der Vereinsmitglieder unter freiem Himmel möglich sein wird. „Uns schwebt dabei vor, die Mitgliederversammlung des Jahres 2020 mit der Entlastung des Vorstands für das Vorjahr als auch das turnusgemäße Treffen der Mitglieder für das Jahr 2021 mit den notwendigen Neuwahlen an einem gemeinsamen Termin abzuwickeln“, erläutert Brune das geplante Vorgehen.

Gleichzeitig machte er noch einmal deutlich, dass dies dann seine letzte Amtszeit an der Spitze der Meerholzer Fußballer sein wird. „Ich denke, es wird nach dann 16 Jahren auch einmal wieder Zeit, dass ein frischer Wind, frische Ideen in die Vorstandsetage der Meerholzer Fußballer einziehen.“ Zusammen mit seinem Vize Dietmar Appl führt Brune die Geschicke des VfR 09 Meerholz seit 2007.

„Wir werden daher auch die kommenden beiden Jahre nutzen müssen, um einen Nachfolger an der Spitze aufzubauen und einen reibungslosen Übergang in zwei Jahren hinzubekommen“, betont Appl. Derzeit werden bereits erste Gespräche in dieser Richtung geführt, deren Ausgang aber noch nicht absehbar ist. Bis zur Mitgliederversammlung ist daher noch einiges zu tun beim VfR 09 Meerholz, selbst wenn aktuell der Spielbetrieb in der Jugend, bei den Senioren und den Alten Herren coronabedingt ruhen muss.

Der Vorstand des VfR 09 Meerholz nach der letzten Mitgliederversammlung im März 2019

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT